Wer sind Wir?

Rising Fire

Rising Fire - Biografie

Wir sind die Band, in der sich die Herrschaft des Feuers wieder spiegelt und haben folgende Gründungsgeschichte:

 An einem Festivalwochenende im Juli 2010, kamen wir auf die Idee eine Band zu gründen und uns ein wenig mehr mit unserem  gemeinsamen Hobby, der Musik, auseinander zu setzen. Also beschlossen wir eine Probe zu organisieren. Wir trafen uns mit sehr magerem Equipment bei Tobi daheim und bereits nach ein paar Minuten erkannten wir, dass es uns großen Spaß macht miteinander zu spielen und wir dachten, dass dieser Zusammenschluss eine Zukunft haben könnte. Nach dieser Probe begann eine kreative Nacht der Namensbildung. In dieser Nacht entstand der Name „Rising Fire“.  

Der Name umschreibt das mächtige Element Feuer. Wir sollten genauso wie ein Phönix aus der Asche aufsteigen. Wir wollten für grenzenlose Freiheit, Kreativität, Energie, Temperament und Genuss stehen. In derselben Nacht schauten wir noch einen Film, bei welchem die Jungs einschliefen und sich Flora weiterhin Gedanken über ein geeignetes Bandlogo machte. Am nächsten Morgen wachten wir auf und Flora zeigte voller Stolz, was sie in der Nacht zustande bekam. Dieses Logo blieb auch bis heute in seiner Grundform erhalten. Lediglich der Hintergrund änderte sich im Jahr 2013. Nun machten wir uns beim Frühstück Gedanken über ein paar spielbare Lieder.

Dadurch dass wir alle in etwa denselben Musikgeschmack hatten, fiel es uns auch leicht unseren Musikstil zu bestimmen: Wir fingen an Bands wie „Deep Blue Something“, „Green Day“ und „Sunrise Avenue“ zu covern. Die Stilrichtung ist bis heute geblieben. Wir sind jedoch um einiges vielseitiger und aktueller geworden.


Lukas

Wenn Euch einmal ein netter, freundlicher Gitarrist auf der Straße begegnet, dann würde ich Euch raten einfach weiter zu gehen oder so schnell wie möglich das Weite zu suchen. Denn wenn Ihr Euch einmal abwendet und wieder hinschaut, wird dieser Mensch zu einem durchgeknallten Psychogitarristen mit keinerlei Gefühlen oder Rücksicht auf Ohren =).

Kurz eine kleine Beschreibung: Ich spiele seit 2006 E-Gitarre und ein Jahr zuvor habe ich mit der Akkustikgitarre begonnen, was ich mir beides selbst beigebracht habe. Ich bin der Gitarrist und Leadsänger von “Rising Fire” und schreibe auch sehr gerne Lieder für uns.

Außerdem besorge ich das nötige Equipment.

Nun wünsche ich Euch noch viel Spaß beim Durchstöbern der Homepage und noch einen schönen rockigen Tag … und geschmeidige Nacht ;).

 

Wollt Ihr Euch mal etwas schwör’n, sagt:

Ihr wollt nur noch Rising Fire hör’n

und wenn Ihr dann mal Opas seid,

seid zum Brechen des Versprechens bereit =).



Tobi

Wenn Du im Duden nach dem Wort Schlagzeug suchst kannst du folgendes oder ähnliches lesen:

"Substantiv, Neutrum - zusammengehörende, von einem einzigen Musiker gespielte Gruppe von Schlaginstrumenten, die mit Holzschlägeln gespielt werden." Im Grunde stimmt das, nur wird kein Mensch Dir so das Wort Schlagzeug erklären. Schlagzeug ist viel mehr als nur auf irgendwelchen  Trommeln rumzuhauen. Schlagzeug ist Koordination und Körperbeherrschung. Natürlich könnte ich jetzt noch Stunden über mein größtes Hobby  schreiben; über kleine Trommel, große Trommel, Tom Toms, Becken, Hardware, Drumsticks, Felle, Kessel, Geschichte, Notation, usw. ... aber ich glaube das lass ich mal.

Die Drums bearbeite ich nun schon seit dem 2.2.2000. Im Jahr 2009 hab ich mich dazu entschlossen anderen das Schlagzeugspielen beizubringen und  ich mache das bis heute sehr gern. Seit der Gründung dieser Band bin ich derjenige, der den Rhythmus angibt. Bei Auftritten spiele ich auf meinem  eigenen Schlagzeug. Nun wünsch ich Dir noch viel Spaß beim Surfen auf unserer Seite!

Lez ROCK!!!

 


Philip

Philip E-und A-Gitarrist, 1. und 2. Stimme der Band Rising Fire

Ich bin 1993 geboren und somit der Jüngste der Band, 1.90m klein und habe einen gepflegten trockenen Humor.
Bin immer gut gelaunt und bin natürlich ein absolut 100%iger Rising Fire-Fan!

 

Nun ein eigens kreierter Text:

Die Musik schließt dem Menschen eine unbekannte Welt auf, eine Welt, die nichts gemein hat mit der äußeren Sinnenswelt, die ihn umgibt und in der er alle bestimmten Gefühle zurücklässt, um sich einer unaussprechlichen Sehnsucht hinzugeben. 

Dieser Satz hat mich inspiriert. Dieser Satz hat etwas mitzuteilen finde ich...Ich denke, für jeden Menschen gibt es eine spezielle Musikrichtung, jeder Mensch hat seine eigene innere Melodie und jene Melodie, die im Inneren eines jeden spielt, formt und spiegelt sich im Wesen eines Menschen wieder. Ich habe dank diesem Satz vor 2009 bei einem Simon and Garfunkel Revival-Konzert meine Leidenschaft zum Gitarre spielen entdeckt! Ich habe dann begonnen mit der Gitarre auf dem Dachboden loszuklampfen ;-) und so nach und nach begann ich Unterricht zu nehmen, meine Stärken herauszufinden, meine Schwächen auszumerzen und mich in meinem neuen Hobby auszuleben.

Mittlerweile spiele ich Country Pickings, Folk Pickings, bis hin zu Melodie-Pickings (eine Mischung aus der Melodie des Stücks und das dazugehöhrige Picking). Als ich dann der weltbekannten Band Rising Fire beigetreten bin, wurde auch schnell das E-Gitarrespielen interessant, da man damit nicht nur den Folk und Akustik Sound aus den Lautsprechern zu hören bekommt. Inzwischen dürfte ich mich gut in der Band

eingelebt haben und bin echt mehr als zufrieden! In diesem Sinne wünsche ich euch noch viel Spaß beim Surfen und Durchstöbern unserer

Website. Und immer fleißig Rising Fire hörn!

 

Letz ROCK...

 Euer Philip


Erik

 

Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume… Jedes mal wenn ich an diesen Satz denke, sehe ich mein großes Ziel vor Augen. Musik für Menschen zu machen in einer Band. Nicht irgendeine Band sondern, mit Freunden, mit einer Familie.

 

Somit habe ich 2012 akribisch mit dem Bass spielen angefangen um diesen Traum zu verwirklichen. Am liebsten klimper ich classic rock, Oldies, Metal und Cross over auf meinem Bässle und lass die Saiten eine Stufe höher rocken. Doch wie kam ich nun zu der klasse Band Rising Fire???

 

Eines Abends im Zero Rock Pub hab den Lukas live spielen hören, nach einem gelungenen Gig kamen wir über Caro (nochmal vielen Dank dafür J) ins Gespräch. Es stellte sich heraus, dass die Band noch einen Bassisten suchte, also sagte ich zu mir:“ Ja des wird klasse“. Nach den ersten erfolgreichen Proben stellte sich für mich heraus, dass ich meinem Traum sehr nahe stand, denn Rising Fire spielen Ihre Lieder mit Herz, Leidenschaft und Spaß.  Wir üben wie eine Familie in den Proben, trinken Bier (was dazu gehört) und wenn wir live für euch einen Gig spielen, sind wir unsterblich, weil es uns Freude bereitet für euch abzurocken J

 

Keep Calm and rock as if it were your last day on earth!!!

 

 

 



Historische     Momente     der     Band     Rising     Fire

Silvester 2010-2011 hatten wir unseren ersten Auftritt im Kreise unserer engsten Freunde. Wir spielten knapp 1,5 Stunden gecoverte Lieder. Von „Westerland“ bis „Somewhere over the rainbow“. Danach bekamen wir sehr viele Rückmeldungen dass wir unbedingt weiter machen müssen, was wir natürlich taten.

Beim Wiesensteiger Stadtfest (10.09.2011) waren wir die Vorband der Band „Satsumas“. Wir spielten zum ersten Mal einen eigenen Song „Free“. Das Lied entstand als Lukas seine Gedanken über die große weite Welt kreisen ließ, in der man einfach frei sein kann (hat bestimmt jeder schonmal gemacht). Das Lied ist bis heute natürlich in unserem Programm.

Rock in ZELL (16.06.2012). Diesem Auftritt sind wir bis heute unendlich dankbar. Organisiert von einer mega netten jungen Dame, Jasmin V. ist Ihr Name =). Es zog eine harte Zeit vor sich, als wir uns dafür gemeldet haben hier mit zu spielen, da die Veranstalter ausschließlich eigene Songs von den Bands hören wollten (GEMA =P). Wir quetschten in weniger als 3 Monaten ein komplettes eigenes Repertoire rein. Alle Songs wieder geschrieben vom Gitarristen. Es entstanden folgende Songs:

There’s no Motivation, Our Fairytale, Happy together, Another time, Stop, Nearly to perfect, Everybody, Now or never und Worst day

Außerdem war dies auch der erste Auftritt an dem unsere Bassistin Flora nicht mehr mitspielte, weil sie sich auf ein Studium konzentrieren wollte. Es war eine wunderbare Zeit mit Dir. Unvergessliche Momente und geile Sprüche =).

Im März 2012 bekam die Band einen neuen Mann an der zweiten Gitarre und mit ihm auch einen zusätzlichen Sänger. Philip kam und rockte ;) für kurze Zeit waren wir dann zu viert unterwegs. Allerdings musste uns leider unsere Bassistin Flora pünktlich zur Sommerpause 2012 verlassen. Es war eine wunderschöne unvergessliche Zeit mit Ihr. Vielen Dank hierfür an sie!!!! Sie hat extra für RF angefangen Bass zu spielen –Respect.

3.08.2012 Einzug ins Probehaus. (Geislingen, ehemalige Niederberger-Villa) Allen wird es immer in Gedanken bleiben. An diesem Tag begann eine neue Welt und das in einer alten heruntergekommenen Villa. Ein Traum. Wir haben eingeräumt die Verstärker angeschlossen und Tag und Nacht durchgerockt. Mega Probewochenenden, hammer Partys, unvergessliche Stunden mit den Freunden, grillen im Garten, Sternschnuppen schauen auf dem Dach. Einfach eine unvergessliche Zeit. In unserem Herzen wirst du nie sterben!! Unser Probehaus

Leider mussten wir die PARTYVILLA im September 2014 räumen und waren auf der Suche nach einem neuen Proberaum. Nach einigen Versuchsräumen sind wir nun auf den Baggespark in Türkheim gekommen. GEILE SACHE muss man sagen. Wir haben hier einen Container gemietet und ihn sofort mit unserem Equipment bestückt. Dem Lärm musste man nicht großartig Bescheid geben, er kam schon am ersten Tag nach dem Einzug nach ;).

Im Juli 2017 durften wir Eric bei uns in der Band als Bassist begrüßen und freuen uns auf eine mega Zeit mit einander.

 

Nun sind wir in den letzten 3 Jahren mehr in eigene Songs eingestiegen und haben jetzt schon ein Repertoire welches uns erlaubt 2 Stunden eigene Songs zu spielen und bis zu 4 Stunden zu Covern. Es macht tierisch viel Laune immer donnerstags die Bandprobe zu machen und bei den Gigs einfach auf der Bühne FREIHEIT zu genießen.